Sommerkonzert 2021

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Bericht

Am 13.07.2021 spielten unsere 3 Orchester (unter dem Dach des Mandolinen- und Gitarrenvereins 1923 Wickenrode e.V.) 3 Sommerkonzerte im Rathaussaal in Großalmerode. Die Freude der Spieler und Zuhörer, endlich wieder live Musik aufzuführen, war riesig. Jedes Orchester spielte ein 30-minütiges Programm.

    Um 17 Uhr begann das Kinderorchester „Die Rasselbande“ mit einer Pavane von Michael Prätorius und führte dann das Lied vom kleinen Killifisch und das Lummerlandlied auf. 2 junge Solistinnen bereicherten das Orchesterprogramm. Laila spielte auf ihrer Gitarre ein schön gestaltetes Andantino von Matteo Carcassi. Sie war an diesem Nachmittag zum letzten Mal in der „Rasselbande“ dabei, da sie im nächsten Schuljahr in das Jugendzupforchester „Chanterelle“ wechselt. Anschließend trug Amelie auf ihrer Mandoline das Lied vom Marmottenbuben vor.

  Die beiden Mädchen präsentierten sich souverän vor dieser ungewohnten Kulisse. Neben Laila wurden Coleen, Anna und Hannes aus der Rasselbande verabschiedet.

Sie erhielten eine Süßigkeit und natürlich die neuen schwarzen Notenmappen der „Chanterelle“. Es ist eine große Freude, die kleinen Musiker (5-10 Jahre) zu erleben, die mit großer Ernsthaftigkeit und rhythmischer Begeisterung ihre ersten Orchestererfahrungen sammeln. Ich bedankte mich bei all den älteren Spielern, die im Teamteaching die Probenarbeit unterstützen: Sophia, Lorenz, Sebastian, Melanie, Meike, Ole, Carina und Fidelis. Melanie bedankte sich des Weiteren bei Carina für die geleistete Vorstandsarbeit der vergangenen Jahre.

Um 18:30 Uhr startete dann das Konzert der „Chanterelle“.

    Die Jugendlichen (11-16 Jahre) begannen ihr Konzert mit 2 Renaissancetänzen von Tielman Susato. Anna-Lena und Leander trommelten mit großer Aufmerksamkeit und Präzision. Anschließend gelang erstmals die Bearbeitung „Kennst Du schon – eine kleine Nachtmusik?“ im Konzert. Wir verabschiedeten Julian, Mathi und Sebastian mit der Chanterelle-Erinnerungstasse.

Da die 3 jungen Musiker ab dem nächsten Schuljahr im Hauptorchester „Con Favore“ mitspielen werden, erhielten sie natürlich auch neue (rote) Notenmappen. Am Schluss des Programms stand der erste Satz aus Indian Summer von Klaus Schindler.

Final um 20 Uhr saß dann „Con Favore“ vor der Bühne und musizierte ein vorwiegend neu einstudiertes Programm bestehend aus der Pizzicato Bossa von Dieter Kreidler und dem 2. und 3. Satz aus der 9. Sinfonie von Wolfgang Amadeus Mozart.  Ich bin sehr glücklich, dass das Orchester sich seinen Klangreichtum und seine Spielfreude über die lange Zwangspause hinweg erhalten hat. Am Schluss dieses Konzertmarathons erklang „Viva la Vida“. Dieses Motto ist genauso aktuell wie vor einem Jahr.

Das Orchester hat uns ein wundervolles Sommerferien-Care-Pakt zusammengestellt (Herzlichen Dank dafür) und ich bedankte mich bei Ilona, die mit all den Hygienevorgaben unermüdlich auf Achse war, um Proben und Konzerte zu organisieren. Melanie dankte in diesem Konzert Moritz für die geleistete Vorstandsarbeit der vergangenen Jahre.

Die Freude über die gelungenen Veranstaltungen darf trotzdem nicht darüber hinwegtäuschen, dass Kultur die Interaktion benötigt. Unsere Spieler konnten sich gegenseitig nicht zuhören, den Konzerten fehlte durch die aktuellen Zugangsbeschränkungen jede Art von Werbung und Öffentlichkeit. „Ohne uns ist’s still!“