Jugend musiziert 2019

Regionalwettbewerb Nordhessen

Am 25.01.2019 war es wieder soweit. Die Regionalrunde des größten Musikförderprojekts in Deutschland fand statt. Wir haben 4 Ensembles ins Rennen um die Preise geschickt: 2 Gitarrenduos, 1 Mandolinenduo und 1 gemischtes Trio. Alle Ensembles hatten sich monatelang sorgfältig und sehr ernsthaft auf ihren Auftritt vorbereitet.

Das Trio Merle Kistner, Jonathan Schwalm (Mandolinen) und Tom Kistner (Gitarre) begann in der Altersgruppe III. Die jungen Musiker wirkten souverän und gestalteten mit der nötigen Gelassenheit und der richtigen Frechheit ein Menuett von Joseph Haydn, 2 Renaissancetänze von Erasmus Widmann und 2 irische Traditionals.

Anschließend trugen Mathi Lichtenau und Julian Hlisc in der gleichen Altersgruppe ein wunderschön gestaltetes Barockstück von Francois Couperin, ein klassisches Gitarrenduo und 3 französische zeitgenössische Miniaturen vor, in denen sie vor allem mit ihrer Klangschönheit die Herzen des Publikums eroberten.

Die Altersklasse IV begann mit Lorenz und Sophia Kurylas, einem Mandolinenduo aus Kassel. Die Geschwister spielten engagiert und couragiert ein anspruchsvolles Programm aus moderner Musik und Klassik. Unter den zeitgenössischen Stücken waren selten gehörte Perlen: die Skizze Nr. 1 des niederländischen Komponisten Arno op den Camp und ein schillerndes Werk des Japaners Goshi Yoshida.

Das letzte Ensemble an diesem Tag bestand aus Kseniya Hlisc und Sebastian Lorch. Das Gitarrenduo zauberte eine barocke Suite aus der Feder von Robert de Visee auf die Bühne, entführte das Publikum dann mit einem Notturno von Ferdinando Carulli in eine nächtliche Stimmung und begeisterte mit einem südamerikanischen Beat.

Alle Ensembles konnten sich über einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb Hessen freuen. Dieser wird Ende März in der Landesmusikakademie in Schlitz ausgetragen.

Wir sind mächtig stolz auf Euch und freuen uns auf das Da Capo in Schlitz.

Menü schließen